Was kostet ein Privatfahrer in Sri Lanka

Verschiedene Faktoren entscheiden den Preis

Die Kosten für Privatfahrer in Sri Lanka

Für die Preisgestaltung sind folgende Faktoren wichtig:

  • die Saison bzw. die Nachfragesituation
  • die Zahl der Reisenden und somit was für einen Wagen wir benötigen
  • die Dauer der Sri Lanka Tour 
  • die Kilometer (milage), die wir insgesamt mit Euch fahren werden
  • die Art und Qualität des Wagens
  • ob der Fahrer an Sprit herankommt
  • oder ob Ihr den Sprit per Prepaid selber zahlen müsst

Nuga unter dem Nugatree
Einer der größten Banyanbäume der Insel, entdeckt auf Deiner privaten Sri Lanka Reise
Ihr habt die Wahl

Die Preise für Fahrer und Wagen bei uns

Ihr habt folgende Möglichkeiten, bei Nugadhenitours einen privaten Fahrer mit Wagen zu mieten:

  • Ihr bucht ein Komplettpaket, in dem alle unsre Services und Leistungen für Fahrer und Wagen sowie Eure Unterbringung mit Halbpension inkludiert sind und Ihr vor Ort nur noch die Besichtigungen/ Ausflüge zahlt (siehe auch unter “Tour für Kurzentschlossene”). Private driver Sri Lanka

  • Ebenso gut ist es aber möglich, nur den Fahrer mit Wagen für Eure individuelle Sri Lanka Rundreise zu buchen. Die Hotels besorgt Ihr Euch alle selbst, analog zu unserer mit Euch abgestimmten Routenplanung.

Private driver in Sri Lanka is the same like a private driver for Sri Lanka or just private driver Sri Lanka

Der Preis für einen Fahrer in Sri Lanka hängt von der Größe des Autos ab
Natürlich hängt der Preis für Fahrer und Wagen in Sri Lanka von der Größe des Wagens und der Zahl der Reisenden ab

 

Das Preisniveau für Fahrer und Wagen in Sri Lanka ist, wie auch bei den Hotels, höher als Ihr es aus Vietnam, Thailand, Laos oder Indien kennt, lediglich Kambodscha hat ähnlich hohe Preise.

Die Angaben, die Ihr hierzu selbst in den neuesten Ausgaben von Reiseführern findet, stimmen leider nicht mit den wahren Gegebenheiten überein.

Vor allen Dingen die Wirtschaftskrise im Jahr 2022 mit ihren Inflationsraten von 30%, den Knappheiten bei Diesel und Benzin und die immensen Wartezeiten, die wir vor den Tankstellen verbringen, schlagen sich aktuell auf die Preise nieder. Motorenöl, Reifen, Luft- und Ölfilter, Bremsbeläge und ähnliche Verschleißteile, von denen wir jede Menge benötigen, sind seit März sogar um bis zu 300% angestiegen – wenn es sie überhaupt gibt.